Referenzen (Auswahl)

  • Erstellung mehrerer Stoffbreviers für ein mittelständisches Unternehmen der Biokraftstoff-produzierenden Industrie. Dokumenten-Belege und Dokumenten-Vorlagen zur Darlegung der Subsumtion eines aus verschiedenen Quellen stammenden Rohstoffs unter das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) zum Zwecke des Belegs der Doppelgewichtungs-Anrechenfähigkeit.
  • Erstellung eines Abfallgutachtens für ein mittelständisches Unternehmen der Biokraftstoff-produzierenden Industrie. Kurzgutachten zur Darlegung der Subsumtion eines Rohstoffes unter das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) zum Zwecke des Belegs der Doppelgewichtungs-Anrechenfähigkeit.
  • Berechnung der empirischen THG-Emissionen eines süd-osteuropäischen Biodieselproduzenten unter Berücksichtigung der Biodiesel Produktions-Anlagen sowie einer Ölmühle.
  • Beantragung des Doppelgewichtungs-Status eines Rohstoffes in einem EU-Mitgliedsland für einen Europa-weit agierenden Rohstoffhändler.
  • Berechnung der empirischen THG-Emissionen eines mittelständischen Biodieselproduzenten unter Berücksichtigung zweier Biodiesel Produktions-Anlagen sowie der angeschlossenen Ölmühle.
  • Begleitung eines mehrjährigen Forschungsprojektes eines Deutschen Bundeslandes unter Beteiligung der Europäischen Gemeinschaft mit wesentlichen Bezügen zur Frage der Möglichkeiten zur Beeinflussbarkeit der Bodenbiologie und der CO2 Emissionen bei der Produktion und Verarbeitung von Ölsaaten
  • CO2-Emissionsanalyse und Optimierung der Liefer- und Produktkette eines international agierenden Konzerns; Konzeption eines aggregierbaren Massenbilanzsystems über 12 europäische Produktionsstandorte; Customizing und Implementierung der notwendigen Software und Integration in vorhandene IT-Systeme; Kommunikationsstrategie mit dem Ziel der administrativen Anerkennung und Berücksichtigung evidenter Besonderheiten entlang der Lieferkette; Vorbeugende Kommunikation mit den einschlägigen administrativen Stellen
  • Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie für einen europäischen Biokraftstoffproduzenten zur Frage der gesetzlichen Konformitäten und Marktfähigkeit eines Bioenergieproduktes unter Verwendung bestimmter Rohstoffe
  • CO2-Emissionsanalyse der Verarbeitungsprozesse eines führenden mittelständischen Unternehmens unter besonderer Berücksichtigung der spezifisch eingesetzten Rohstoffe; Prozessoptimierung und Rohstoffoptimierung; Evaluierung emissionsrelevanter Parameter und Kalkulation empirischer Werte für die unterschiedlichen Produktionsstufen; Kommunikation mit den einschlägigen administrativen Stellen zum Zweck der Anerkennung und Akzeptanz der gefundenen Werte unter besonderer Berücksichtigung des Produktionsverfahrens; Konzeption und Implementierung eines Massenbilanzsystems
  • Strategische Beratung eines internationalen Mineralölproduzenten unter besonderer Berücksichtigung der Beimischungsverpflichtung nachhaltiger Biomasse zur energetischen Verwendung; Konzeption eines Massenbilanzsystems; Optimierung der Logistik
  • Erarbeitung eines Kommunikationskonzeptes für einen internationalen Energieversorger zum öffentlichkeitswirksamen Nachweis seines in das Netz gelieferten Energiemixes; Aggregation mehrerer Massenbilanzsysteme und Integration in eine vorgefundene IT-Landschaft
  • THG-Emissionsanalyse einer international agierenden Airline unter besonderer Berücksichtigung der Bodenemissionen vor dem Hintergrund und insbesondere in dem gesetzlichen Umfeld des CO2-Emissionshandels; Entwicklung eines Rechenmodells vor dem Hintergrund der möglichen Einwirkungen eines noch laufenden Verfahrens vor dem Europäischen Gerichtshof
  • Vorbereitung eines international agierenden Unternehmens auf die Nachhaltigkeitszertifizierung; in diesem Zusammenhang Durchführung einer Prozessanalyse mit anschließender Optimierung; Erarbeitung und Überarbeitung der erforderlichen Dokumente; Anpassung der internen Prozesse
  • Strategisch konzeptionelle Beratung eines weltweit operierenden Chemiekonzerns mit dem Ziel des Nachweises der Verbesserung von Emissionsbilanzen durch den Einsatz seiner im Markt befindlichen Produkte unter besonderer Berücksichtigung des gesetzlichen europäischen Umfeldes (RED); Integration vorhandener Daten und gleichzeitige Schärfung des Datenprofils in diesem Zusammenhang; Schaffung der Voraussetzungen für eine erfolgreiche unabhängige Zertifizierung